Christine Deutsch

Mitarbeiterin im Dialogmarketing

Bei swedex seit 2006

 

Mein Weg zu swedex:

2006 bin ich aus privaten Gründen von Trier nach Essen gezogen und habe mich auf Empfehlung meines Sohnes hin bei swedex beworben, der mir das Unternehmen schmackhaft gemacht hat. Anfangs war es schwer für mich, in einer fremden Stadt Fuß zu fassen. Dabei hat swedex mir unheimlich geholfen. Ich fand die Umgebung schön, das Klima toll und die Entwicklung von swedex im Laufe der Jahre überwältigend, muss ich sagen – bis heute, was alles passiert und hier für uns gemacht wird. Ich bin sehr froh darüber, dass ich seit über 10 Jahren hier bin. swedex ist ein sehr fairer Arbeitgeber und ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben.

 

Meine Geschichte bei swedex:

Meine Tätigkeit hier, das ist natürlich die Akquise! Ich bin da sehr aktiv und mache das unheimlich gerne! Immer wieder neue Herausforderungen, keine Langweile, stets neue Gesprächspartner, auf die man sich immer wieder automatisch neu einstellen muss, das finde ich einfach interessant. Mit Herzblut hänge ich daran! Ich könnte mir beispielsweise nicht vorstellen, jeden Tag in der Bäckerei zu stehen und Brötchen zu verkaufen.

 

Was mir an swedex gefällt:

swedex ist ein zuverlässiger und sicherer Arbeitgeber. Die Menschen hier sind einzigartig, wenn auch ein wenig verrückt. Hier arbeiten viele verschiedene und individuelle Persönlichkeiten und gerade das ist das Schöne daran. Dadurch herrscht hier ein super Betriebsklima und es wird einem nie langweilig. Deswegen würde ich jedem, der es sich überlegt, raten: „Komm, schnupper' mal rein, versuch's mal!“ Und das Wichtige ist, dass man hier wirklich Zukunft hat! Man kann sich in verschiedenen Richtungen weiterbilden, wir haben hier so viele Abteilungen und eine super Schulungsabteilung, die einen nicht nur beruflich, sondern auch privat weiterbringt und einen selbstsicherer und offener im Umgang mit Menschen macht.


Peter Knobloch 

Mitarbeiter im Dialogmarketing

Bei swedex seit 2006

 

Mein Weg zu swedex:

Ich bin vor 10 Jahren als Quereinsteiger zu swedex gekommen. Gelernt habe ich Industriekaufmann und in diesem Bereich auch für verschiedene Firmen gearbeitet, zuletzt jedoch im Großhandel EDV verkauft, bis die Firma insolvent war.

 

 

 

Meine Geschichte bei swedex:

Bei swedex habe ich im Direktverkauf angefangen, das habe ich ungefähr ein Jahr gemacht. Dann bin ich in die Akquise gewechselt, habe einen kleinen Abstecher in den Bereich First Sales gemacht und bin letztendlich wieder in der Akquise angekommen. Das mache ich halt sehr gerne, wenn auch anfangs mit leichten Startschwierigkeiten. Aber das ist ja in unserer Branche normal.

Das Schöne an der Akquise ist: Du hast ständig in jedem Gespräch mit anderen Leuten zu tun, mit anderen Charakteren. Du musst dich innerhalb von Sekunden immer wieder neu auf deinen Gesprächspartner einstellen. Man muss teilweise seine Gesprächsführung, seinen eigenen Stil ändern. Das Schönste sind dann die Erfolgserlebnisse bei Gesprächen, die anfangs noch so aussichtslos erschienen. Das ist eine schöne Herausforderung, die unglaublich Spaß macht.

 

Was mir an swedex gefällt:

Ich finde es schön, wie sich swedex als Arbeitgeber entwickelt hat, sich auch immer noch weiterentwickelt und dass man wirklich Perspektiven geboten bekommt – bis zur Rente. swedex ist halt ein wirklich sicherer Arbeitgeber, wenn man seinen Job mit Herz und Seele macht.

 

swedex verändert einen aber auch, wenn man lange genug hier ist. Wenn ich mir überlege, was für ein schüchterner Telefonist ich vor 20 Jahren war. Small Talk mit fremden Menschen am Telefon ging damals gar nicht. Im EDV-Bereich habe ich die Bestellung entgegengenommen, danke und tschüss gesagt und das war's. Und wenn ich das dann damit vergleiche, wie ungezwungen ich mich heutzutage mit Fremden am Telefon unterhalte…