Matthias Heckert

Teamleiter First Sales Team

Bei swedex seit 2012

 

Mein Weg zu swedex:

Im Februar 2012 kam ich von einem großen Softwareunternehmen zu swedex. Freunde, die als Topverkäufer bei swedex tätig sind, haben mir das Unternehmen damals empfohlen.

 

Meine Geschichte bei swedex:

Angefangen hat damals alles mit einer vierwöchigen Schulung bei Herrn Nuske. Danach habe ich in der Neukundenakquise gearbeitet. Dort habe ich alles gelernt, was für einen Akquisiteur wichtig ist. Aufgrund meiner Vorkenntnisse im Vertrieb und vor allem im Außendienst wurde ich in den Vertrieb versetzt und war für den Bereich Kundenrückgewinnung Laminieren zuständig. Wir waren eine kleine, aber feine Gruppe junger Verkäufer - ein sehr dynamisches Team. Dort habe ich zum ersten Mal gemerkt, was wirklich hinter swedex steckt. Nach sechs Monaten im Bereich Kundenrückgewinnung erreichte ich die nächste Ebene im Neukundengeschäft Laminieren (First Sales). Damals bestand unsere Abteilung aus drei Leuten und ich konnte neue Einblicke gewinnen. Doch ich wollte mich noch weiterentwickeln und wurde für meine guten Leistungen in den Stammkundenverkauf versetzt, wo ich eineinhalb Jahre großen Spaß an meinen neuen Aufgaben hatte. Anschließend wurde mir eine weitere verantwortungsvolle Aufgabe übergetragen und ich durfte gemeinsam mit unseren Direktoren Herrn Sudheimer und Herrn Meier sowie mit unserem Geschäftsführer eine erfolgreiche und strukturierte Neukundenabteilung aufbauen. Mittlerweile führe ich als Verkaufsleiter für Neukunden ein zehnköpfiges junges Team an Vertrieblern, die swedex momentan so kennenlernen, wie ich es vor knapp sieben Jahren selbst durfte.

 

Was mir an swedex gefällt:

Wie meine Geschichte zeigt, kann man sich bei swedex sehr stark entwickeln. Ich habe großen Spaß an meiner Arbeit und übe meinen Job täglich aufs Neue mit Motivation und Leidenschaft aus. Hinter swedex steckt die Liebe zum Detail, die Liebe zum Produkt und ein tolles Team. Ich könnte noch weitere zwei Stunden über meine Zeit bei swedex reden, aber man muss swedex einfach selbst ERLEBEN!


Mike Noelle

Stammkundenberater

Bei swedex seit 2013

 

Mein Weg zu swedex:

Ich war von 2007 bis 2009 bei der Bundeswehr. Anschließend habe ich eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel absolviert. Dort hat mir der Servicegedanke gefehlt. Ich will meine Kunden nicht abfertigen, weil das Auffüllen der Regale wichtiger ist, als meine Kunden perfekt zu beraten. Nachdem ich meinen Job gekündigt hatte, traf ich Matthias Heckert, Teamleiter First Sales Laminieren. Er meinte zu mir :        „Schau dir swedex an, es wird dir gefallen." Seit 2013 bin ich im Vertrieb als Stammkundenberater     der Produktsparte Ordner tätig.

 

Meine Geschichte bei swedex:

Seit 2013 darf ich bei swedex das machen, was mir wichtig ist: Kunden ein gutes Gefühl geben. Ich habe die Basisschulung durchlaufen und durfte das Gelernte direkt anwenden. Bei swedex arbeiten viele verschiedene Individuen und ich habe hier herausgefunden, dass es ok ist, ein wenig verrückt zu sein. 

 

Was mir an swedex gefällt:

Es gibt nichts Besseres als die Leute. Bei swedex herrscht ein lockeres Verhältnis innerhalb des Teams. Die Mitarbeiterevents finde ich toll, so was kenne ich von keinem anderen Arbeitgeber. swedex ist kein normales Callcenter. Wir sind ein Vertrieb, der für das Produkt und die Kundenbetreuung brennt. Außerdem bietet das Gehaltsmodell bei swedex tolle Perspektiven. 


Carolina Cuciniello

Verkauf im Innendienst

Bei swedex seit 2006

 

Mein Weg zu swedex:

Zu swedex bin ich durch einen Bekannten gekommen, der total begeistert war und mir swedex empfohlen hat, als ich auf Jobsuche war. Also habe ich mich beworben, wurde auch zum Vorstellungsgespräch und darauf folgend zum Probetag eingeladen. Ich habe mich ziemlich schnell für swedex entschieden und das Ganze hat mich dann so fasziniert, dass ich inzwischen über 10 Jahre dabei bin.

Meine Geschichte bei swedex:

Angefangen habe ich ganz klassisch in der Akquise. Jedoch sah mein Vorgesetzter meine Stärken eher im Verkauf und hat mir die Chance gegeben, mich dort auszuprobieren. Dort habe ich eine sehr lange Zeit im Stammkundenbereich gearbeitet, bei einigen spannenden übergreifenden Vertriebsprojekten mitgewirkt und ein eigenes Team geleitet, bevor ich zuletzt in den Neukundenbereich gewechselt bin. Ich gewinne jetzt also neue Kunden für uns, was ich sehr spannend finde, denn man muss sich bei jedem Gespräch innerhalb von Sekunden neu auf den Menschen einstellen, der am anderen Ende der Leitung ist. Davon abgesehen gehören organisatorische Aufgaben für den Vertrieb zu meinen Tätigkeiten.

 

Was mir an swedex gefällt:

Das Besondere an swedex sind für mich die Mitarbeiter. Unterschiedliche Charaktere, dadurch ist die Arbeit mit den Kollegen immer wieder spannend. Jeder Tag ist neu und ich könnte grundsätzlich nicht sagen, dass mir in den 10 Jahren an irgendeinem Tag mal langweilig gewesen wäre, ganz im Gegenteil. Klar gibt es Tage, die man am liebsten abhaken würde, aber zu 99 % sind die Tage hier so, dass man sich abends sagt: „Es hat sich heute gelohnt, aufzustehen, der Tag hat mal wieder Spaß gemacht.“ Ich denke, alleine die Tatsache, dass ich das schon so eine lange Zeit gerne mache, spricht für sich.

Die Struktur von swedex gefällt mir gut, angefangen von der Geschäftsführung bis hin zu den Kollegen passt alles. Die Menschlichkeit, die hier vorherrscht, ist mir wichtig, auch vonseiten der Vorgesetzten, die immer ein offenes Ohr haben, egal, ob man jetzt ein Problem in der Firma hat oder ein privates Problem. Ich habe noch nie erlebt, dass mir hier aus irgendwelchen Gründen Hilfe verweigert worden ist, im Gegenteil. Und das schätze ich sehr an swedex. Hier geht es nicht nur um Auftragszahlen, womit wir im Vertrieb logischerweise unser Geld verdienen, sondern hier zählt auch die Menschlichkeit.


Aad Tetteroo

Client Sales Team Niederlande

Bei swedex seit 1997

 

Mein Weg zu swedex:

Ich begann 1997 bei swedex Nederland in einer Niederlassung in Venlo. Zu diesem Zeitpunkt habe ich halbtags gearbeitet, da ich nebenher noch eine eigene Bäckerei geführt habe. Ich betreute die Produktsparten Laminieren und Thermobinden. In wenigen Stunden habe ich so viel verkauft, dass unser Geschäftsführer auf mich zukam und sagte: „Verkaufe dein eigenes Geschäft und arbeite Vollzeit für mich.“

 

Meine Geschichte bei swedex:

Nach sechs Monaten habe ich mich für eine Vollzeitstelle entschieden und bin zum First Sales Manager befördert worden. Nun betreue ich zusätzlich die Produktsparte Ordner. Bis 2005 arbeitete ich in Venlo und bin anschließend für swedex in die Essener Niederlassung umgezogen. Da Deutschland nicht mein Geburtsland ist und ich immer noch in den Niederlanden lebe, bleibt die Sprache etwas schwierig für mich. Ich fahre täglich drei bis vier Stunden, aber das ist mir die Arbeit bei swedex wert.

 

Was mir an swedex gefällt:

Der Job macht mir sehr viel Spaß und dies entschädigt für mich den täglichen Anreiseweg. Laut des Vertriebsdirektors bin ich „das Beste, was Holland je hervorgebracht hat“. swedex erkennt Stärken, unterstützt und fördert. Ich fühle mich hier sehr wohl, darum bin ich schon seit über 20 Jahren bei swedex.